4 für Dinner For One
Revue von Matthias Herold

Der Butler James hat die Nase voll. Genug der alljährlichen Prozedur zu Miss Sophies 90. Geburtstag, genug des vielen Alkohols, den er während eines einziges Abends einer einzigen alten Dame zuliebe in sich hinein kippen muss. Er hasst diese über­mächtige Trunkenheit und vor allem den schreck­lichen Kater, den er die ganze darauf­folgende Woche noch mit sich herumträgt.

Damit soll nun ein für alle Mal Schluss sein. James trommelt das Hauspersonal zusam­men­ und schlägt vor, gemeinsam „was Kulturelles“ zu machen, um Miss Sophie einen besonderen Abend bereiten zu können. Das Hausmädchen Nelly, die Köchin Elli und der Chauffeur Steven sind also aufgerufen, sich was einfallen zu lassen.

Nach anfänglicher Skepsis und einigen verunglückten Versuchen, diverse Geburtstags­ständchen einzustudieren, läuft das Kleeblatt schließlich zu Hochform auf. Jeder glaubt plötzlich, zu kurz zu kommen bei der unwiederbringlichen Möglichkeit, sich die Gunst von Miss Sophie ersingen und erspielen zu können. Und so versucht jeder, sich ordent­lich in Szene zu setzen, was zu gehörigem Gerangel und kleingeistiger Streiterei führt. Doch dabei entsteht - wie nebenbei - ein höchst amüsantes „Kulturprogramm“.

Mit einer gehörigen Portion Lampenfieber bereiten die Protagonisten den großen Abend für Miss Sophie vor und sind gespannt, wie diese wohl reagieren wird…

Regie: Matthias Herold

Es spielen: Elke Büchner, Doreen Olbricht, Matthias Herold, Stefan Schäl und Ulrich Welsch

am Flügel:  Stefan Schäl und Ulrich Welsch

Assistenz:  Marten Straßenberg

Dauer: ca. 2,5 h mit Pause

Premiere 31. Dezember 2015 // Stadttheater Hildburghausen

Pressestimmen:

Freies Wort Hildburghausen

"Im ausverkauften Stadttheater ging es am Silvesterabend fröhlich zu…Unterhaltung auf hohem Niveau…Chansons, Schlager, Sketche…die Darsteller überraschen mit gekonnten Solonummern, die sie mit so viel Charme und Witz vortragen.

Doch sie hatten die Rechnung ohne das begeisterte Publikum gemacht, das noch weitere Zugaben forderte."