Der Löwe der nicht schreiben konnte 5+
nach Martin Baltscheit

Der Löwe kann nicht schreiben. Doch warum sollte ihn das stören? Immerhin kann er seine scharfen Zähne zeigen und laut brüllen. Warum muss er dann schreiben können? Doch eines Tages verliebt er sich in eine Löwin, die ein Buch liest. Am liebsten würde er direkt zu ihr gehen und sie küssen. Aber einer lesenden Löwin schreibt man wohl besser einen Brief bevor man das tut, schließlich ist sie eine Dame. Also zieht der Löwe los und sucht nach einem Tier, dass für ihn einen Liebesbrief verfasst. Affen sollen ausgezeichnete Briefeschreiber sein, aber als der Löwe mit dem Brief des Affen zur Post geht, ist er doch neugierig. Er lässt das Nilpferd vorlesen, was der Affe geschrieben hat: „Ich habe auch Bananen.“ Nein, dass hätte der Löwe nie geschrieben! Nun muss das Nilpferd ran…

Martin Baltscheit erzählt eine wunderbare Geschichte über einen Löwen, der lernt, zuzugeben, dass er etwas noch nicht kann.

Für die Bühne bearbeitet und eingerichtet von Doreen Olbricht.

Es spielen: Doreen Olbricht und Stefan Schäl (dieser auch am Piano)

Premiere 12. August 2017 // Grundschule Behrungen